Textilkennzeichnung

Textilkennzeichnung


Hinweise zur aktuellen EU Textil-Kennzeichnungsverordnung



Aufgrund der aktuellen EU-Textilkennzeichnungsverordnung sind wir gezwungen, bei den prozentualen Zusammensetzungen der Garne nur noch bestimmte Angaben zu machen. So dürfen wir bei einem Merinogarn nicht mehr die Bezeichnung Merino angeben. Auch andere Angaben wie Bluefaced Leicester und Zusätze wie Baby oder Superfine sind nicht mehr erlaubt. Diese Garne dürfen nur noch mit WOLLE bezeichnet werden. Diese Einschränkung betrifft auch andere Fasern, wie z.B. Seide. Hier dürfen keine detaillierten Angaben wie Tussah, Maulbeer etc. angegeben werden. Beispiel: 50% Extrafine Merino / 50% Tussah Seide heißt dann 50% Wolle / 50% Seide.

Bei diesen Garnen dürfen aber in der Beschreibung noch Bezeichnungen wie Merino genannt werden (nur eben nicht bei der prozentualen Angabe der Zusammensetzung), daher finden Sie in der Kategorieübersicht immer noch diese Angaben. Wenn von uns dort keine Angaben gemacht wurden, dann ergibt sich dieses aus dem Garnnamen selbst, z.B. Malabrigo Baby Merino Lace - dieses ist dann natürlich ein Garn aus Baby Merino.

Es ist nicht sicher, ob wir bei den Garnen den Zusatz "superwash" angeben dürfen. Wir haben diesen daher erst einmal weggelassen. Hauptsächlich betrifft dieses ja die Standardsockenwolle, die in der Regel Superwash ist. Bei anderen Garnen ergibt sich dies entweder ebenfalls aus dem Wollnamen oder wir haben im Text einen Zusatz geschrieben.

Bei Unklarheiten zur Zusammensetzung etc. schreiben Sie uns einfach eine eMail.

 

Ihr WollBox Team